FH_oder_Uni

Uni oder Fachhochschule

In Deutschland kann man entweder an einer Universität oder Fachhochschule studieren.
Bei der Wahl zwischen den beiden Wegen können Berufswünsche oder Lernstile eine Rolle spielen.

Prinzipiell ist ein Studium an einer Fachhochschule (FH) deutlich praxisorientierter als Universitäten. So studiert man hier oft etwas länger, da das Studium an der FH meist ein halbjähriges Praktikum in einem Unternehmen vorsieht. In den Vorlesungen wird hier mehr Wert auf die Anwendung gelegt, als auf die Hintergründe. Man eignet sich an der Fachhochschule also direkt Werkzeuge für das spätere Berufsleben an.

Zusätzlich ist die Lehre an den Universitäten theorielastiger, da hier Professoren  aufgrund ihrer Publikationen und Forschungstätigkeiten ausgesucht werden. Bei FHs wird vor allem auf die praktische Berufserfahrung der Dozenten Wert gelegt.

An der Universität hat man im Allgemeinen mehr Freiheiten zur Zeiteinteilung, da man wenig Abgaben und vergleichsweise wenige Vorlesungen hat. Das ist natürlich eine Chance, aber verleitet einen ohne die nötige Selbstdisziplin schnell dazu, sein Studium schleifen zu lassen.
Die FH ist hier in mancher Hinsicht eher wie in der Schule aufgebaut, mit einem volleren Stundenplan und vor allem kleineren Seminargrößen. Im Vergleich zu Vorlesungen an den Universitäten mit bis zu 1500 Mitstudenten, sind hier die Vorlesungen mit nur 40 – 50 Leuten auf jeden Fall persönlicher.

Formal ist der Abschluss von Universität oder Fachhochschule vollkommen gleichwertig. Je nach dem, was man später machen möchte, ist dem aber nicht immer so. Oft ist der Übergang nach dem Bachelor an einer FH an eine Universität zum Master-Studium mit größeren Hürden verbunden (was nicht heißt, dass es unmöglich ist).
Die Berufschancen hängen stark von dem Feld und Berufsbild ab. Beispielsweise würde eine Grundlagenforschungsstelle wahrscheinlich eher an einen Universitätsabsolventen vergeben werden, aber  in anderen Bereichen sehen Unternehmen es gern, wenn man Praxiserfahrung mitbringen kann.
Grob verallgemeinert ist es aber immer noch so, dass ein Uniabschluss (auch im Ausland) noch etwas höher angesehen wird.

Man kann nicht für alle Studiengänge und Studenten sagen, ob FH oder Uni die bessere Lösung ist, da es letztendlich auf Deine Interessen, Stärken und Pläne ankommt. Des Weiteren gibt es Studiengänge, die nicht an einer FH abgelegt werden können (z.B. Medizin oder Psychologie).

2 Kommentare

  1. Hello my name is Mercy, i would like to study Biomedical Science i n Germany however i dont know how begin searching applying. As well as the financial assistance for international students.

    1. Hi Mercy, I wrote you an email 🙂 – feel free to look at the english version of the webpage as well!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.